Kotflügel lackieren

Lackschäden am Kotflügel - besser lackieren lassen

Schon bei den allerersten „Fahrzeugkutschen“ vor über 100 Jahren war relativ schnell klar, dass die Räder Staub, Schmutz und Wasser aufwirbeln und deswegen eine entsprechende Schutzvorrichtung hermuss. Was zunächst mit einem einfachen halbrunden Blech begann, hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu dem Kotflügel entwickelt, den wir heute kennen. Die schützenden Kotflügel begrenzen das Fahrzeug in Länge und Breite. Für Hausecken, Pfosten, Poller oder Einkaufswagen haben die Kotflügel die ideale Höhe, um bei einer Berührung sichtbare Schäden zu hinterlassen. Mit einer fachgerechten Lackierung lassen sich aber Missgeschicke wie kleine Kratzer und grosse Beulen wieder komplett ungeschehen machen. Auch der Austausch eines beschädigten Kotflügels nach einer anderen Reparatur oder Schaden am Fahrzeug kann es notwendig machen, einen Kotflügel neu lackieren zu lassen.

Komplett lackieren, wenn es nicht anders geht

Lackieren des Kotflügels in einem Lackierfachbetrieb

Für das Lackieren eines Kotflügels gibt es verschiedene Methoden. Zunächst werden die kostengünstigen Lösungen, wie Spot-Repair (punktuelle Ausbesserung), für das Ausbessern der Lackschäden bedacht. Allerdings ist mit Spot-Repair nur das Lackieren kleinerer Stellen möglich. Wenn der ganze Kotflügel lackiert werden soll, sind die Lackierarbeiten weitaus umfangreicher. Dabei muss im Voraus entschieden werden, ob es überhaupt Sinn macht den jetzigen Kotflügel zu lackieren. Denn in manchen Fällen sind die Beschädigungen zu gross, sodass ein neuer Kotflügel besorgt und in der Wagenfarbe lackiert werden muss.

Für Lackierarbeiten besser zum Fachmann

Wer schon mal versucht hat, einzelne Teile wie den Kotflügel in Eigenregie zu lackieren, der weiss, wie schnell man als Laie an die Grenzen seiner Möglichkeiten stösst. Auch schon bei der Spot-Repair-Methode ist die Wahl einer kompetenten Fachwerkstatt oder einer professionellen Lackiererei aus unserer Auflistung empfehlenswert. Nicht nur kann diese bei jeder Art von Lackierarbeiten weiterhelfen, sondern auch die passenden Ersatzteile besorgen, die dann entsprechend lackiert werden.

Hoher Zeit-, Arbeits- und Ausstattungsaufwand

Der Arbeitsaufwand für das Lackieren beginnt bereits bei der Demontage des Kotflügels, denn als Anbauteil werden derartige Arbeiten immer am separaten Carrosserieteil erledigt. Bereits das Entfernen von angrenzenden Komponenten wie der Scheinwerfer und Räder erfordert Sorgfalt, Kenntnis und Equipment gleichermassen.

Vorarbeiten für das Lackieren

Beulen und Dellen sind herauszudrücken vor dem Lackieren des Kotflügels

Anschliessend werden eventuelle Schäden beseitigt. Beulen und Dellen werden (sofern vorhanden) herausgedrückt. Der Kotflügel wird vor dem Lackieren wieder in seine gleichmässige Form gebracht. Aber nicht nur die „von Menschen gemachten“ Schäden verschwinden in der Werkstatt wieder. Auch Schmutz, Fett, Öl und vor allem Rost müssen vor der Reparatur bzw. vor der Lackierung noch weichen. Andernfalls könnte sich bereits vorhandener Rost unter der neuen Lackschicht ungehindert weiter ausbreiten.

Schöne Oberfläche schaffen

Auch dann ist es in der Regel noch nicht Zeit, den Kotflügel zu lackieren. An dem nun wieder gleichmässig runden und sauberen Kotflügel geht es dann ggf. noch an das Spachteln. Die Spachtelmasse ebnet letzte Unregelmässigkeiten an der Oberfläche des Kotflügels. Da die spätere Lackschicht natürlich ebenfalls gleichmässig aufgetragen wird, würde sich ein unregelmässiger Untergrund bis an die Oberfläche fortsetzen und sich dort in Form von leichten Dellen und Wölbungen zeigen.

Das Lackieren des Kotflügels

Mischen der benötigen Lackfarbe für das Lackieren der Kotflügel an Auto

Nach dem Ausbeulen, der Reparatur, dem Reinigen und dem Spachteln geht es dann endlich an das Lackieren. Exaktes Arbeiten auch in dieser Phase. Wohl niemand möchte am Ende Farbunterschiede zwischen dem neu lackierten Kotflügel und dem Rest der Carrosserie feststellen. Die Originalfarbe des Herstellers ist im Fahrzeug bzw. in den Papieren codiert hinterlegt. Alternativ verwendet der Profi eine sogenannte Lackdiagnose. Werkstätten und Lackierbetriebe haben zwar unzählige Farbtöne und Lacksorten verfügbar, aber bei Bedarf kann der benötigte Lack auch mittels hochwertiger Hard- und Software exakt gemischt werden.

Nach dem Lackieren des Kotflügels

Ist der Kotflügel neu lackiert, muss die Lackschicht – je nach Grösse des lackierten Teils– natürlich noch trocknen. Auf der „Zielgeraden“ werden dann die weiteren Teile wieder in den Kotflügel eingebaut und das gesamte Bauteil wieder anmontiert. Anschliessend sollte kein Unterschied zwischen lackiertem Kotflügel und restlicher Carrosse sichtbar sein. Insgesamt ist das Lackieren eines beschädigten Kotflügels also nicht ganz einfach und auch etwas zeitintensiv. Aber ein Kotflügel in neuem Glanz und ein höherer Fahrzeugwert sind der Lohn der Mühen.