Auto komplett lackieren

Alles komplett im Lack – die Gründe, der Aufwand, die Preise für eine Komplettlackierung

Eine Komplettlackierung eines Autos passiert heute weitaus öfter als angenommen. Zwar ist das Lackieren der Carrosserie eine aufwendige, zeitraubende und leider auch kostspielige Prozedur, aber dem gegenüber bietet eine neue Lackierung auch ganz andere Möglichkeiten für das Aussehen des Wagens. Deswegen werden Autos heute nicht mehr nur nach einem Unfall oder im Rahmen einer Restauration neu lackiert.

Neue Komplettlackierung besonders bei älteren Autos

Komplettlackierung eines Auto in der Werkstatt

Immer öfter erfolgt ein Umlackieren aus anderen Gründen. Hier sprechen wir insbesondere grossflächig vermattete und ausgeblichene Lackflächen an. Besonders bei Old- und Youngtimern ist der Wunsch nach einem neuen „Outfit“ oder auch einfach nach einer strahlenden und farbintensiven Lackierung. Bei einer Komplettlackierung unterscheidet man zwischen der Zeitwertlackierung und der Neulackierung. Im Gegensatz zur Zeitwertlackierung erfordert die Neulackierung erheblich mehr Aufwand für das demontieren und montieren von Anbauteilen um Einstiege, Schweller, Motorraum usw. mit zu lackieren. Dafür erhält man bei einer kompletten Neulackierung später nicht nur eine technisch, sondern auch optisch einwandfreie Oberfläche.

Der Lack ist nur die halbe Miete – eine Kostenaufstellung

Bei einer Komplettlackierung liegt es in der Natur der Sache, dass die Kosten nicht mehr im dreistelligen Bereich gehalten werden können. Da wäre zunächst der Lack selbst, der bereits respektabel zu Buche schlagen kann. Herkömmlicher Metalllack ist noch die günstigste Variante der Lackierung. Soll die Carrosserie dagegen matt aussehen, treibt diese Lacksorte den Preis pro Liter schon deutlich in die Höhe. Und auch dann ist noch Luft nach oben, beispielsweise bei den besonders resistenten kratzfesten Klarlacken. Spielen die Finanzen eine eher untergeordnete Rolle, darf es auch gerne mal der sehr kostenintensive Interferenzlack (auch Flip-Flop-Lack) sein, der seine Farbe je nach Betrachtungswinkel und Lichteinfall ändert.

Kosten die zu Beginn oft nicht bedacht werden

Ein blaues Auto wird in der Werkstatt komplett lackiert

Was bei den Kosten einer Komplettlackierung zunächst oft übersehen wird, sind die unvermeidlichen Arbeitskosten, die für die notwendigen Vorarbeiten auflaufen. Zusätzliche Teile wie Griffe, Scheinwerfer oder auch Stossstangen müssen abmontiert werden, bis die Carrosserie vollständig für die Lackierarbeiten freigelegt ist. Trotz des hohen Zeitaufwands ist hier Sorgfalt besonders wichtig. Schliesslich sollten umliegende Bauteile nicht versehentlich bei der Montage in Mitleidenschaft gezogen oder gar mitlackiert werden. Ausserdem müssen auch Bohrungen oder Scharniere vollständig verschlossen sein, um Verunreinigungen durch Farbnebel im Innenraum auf Polstern, Armaturenbrettern etc. zu verhindern.

Und als hätten die Demontage- und Ausbauarbeiten noch nicht genug Zeit beansprucht, muss die Carrosserie anschliessend auch noch sehr exakt vorgearbeitet werden. Der Aufwand für diese Arbeiten hat ebenfalls erheblichen Anteil an den gesamten Kosten.

Folgende Faktoren beeinflussen die Kosten:

  • Die Grösse des Fahrzeuges
  • Aufwand für die Demontage und Montage
  • Kosten für das Ausbeulen evtl. vorhandener Beulen
  • Wird das Fahrzeug auch Innen lackiert (Einstiege, Türen, Motor- und Kofferraum)
  • Ist die alte Lackierung noch tragfähig für den neuen Lackaufbau oder muss sie entfernt werden
  • Zeitaufwand für das Schleifen und Spachteln von Unebenheiten
  • Zeitaufwand für das Entrosten
  • Umfang der Grundier- und Füllerarbeiten
  • Welcher Effekt im Lack soll sichtbar werden (Zweischicht Uni, Metallic, Perleffekt oder Dreischicht Perlmutt und Flip Flop Lack)
  • Welche Eigenschaften soll der Klarlack erfüllen (Hochglänzend, besonders kratzfest, oder von Seidenmatt bis voll Matt)

Jede Komplettlackierung ist individuell.

Absprachen vor der Komplettlackierung des Autos sind erwünscht

Weil gerade die Vorarbeiten den grössten Kostenfaktor bilden, wollen viele Autofahrer einige Teile selbst abmontieren, bevor sie ihren Wagen komplett lackieren lassen. Das ist nur allzu verständlich. Allerdings sehen einige Werkstätten und Lackierereien das nicht so gerne. Andere Betriebe dagegen geben den Kunden durchaus die Möglichkeit, einige Demontagearbeiten vorab und nach Absprache selbst durchzuführen. Ein persönliches und intensives Beratungsgespräch direkt vor Ort ist vor einer Komplettlackierung daher ein Muss. Dabei lassen sich alle Details möglicher Do-it-yourself-Arbeiten im Vorfeld klären und auch der Arbeitsaufwand und damit die Höhe der Kosten lassen sich nur so konkretisieren.

Auto umlackieren oder neu lackieren in Zahlen

Wegen der umfangreichen und gleichzeitig sehr individuellen Arbeiten bei einer Komplettlackierung sind genaue, pauschale Beträge in Franken und Rappen extrem schwierig.

Da der Fachbetrieb die komplette Demontage, die Lackierung und die spätere Montage aller Teile vornehmen muss, liegen die Kosten für eine professionelle Autolackierung bekanntlich oft im vierstelligen Bereich. Die Preise lassen sich für eine neue Lackierung nicht pauschalisieren.

Ein verbindliches Angebot kann erst nach genauer Begutachtung des Schadens in der Werkstatt genannt werden!

Den passenden Termin zum Umlackieren Ihres Autos können Sie hier gleich unverbindlich online bei Ihrem gewünschten Fachbetrieb vereinbaren.