Auto folieren

Möglichkeiten und Vorteile der professionellen Autofolierung

Das sogenannte Car Wrapping - der englische Begriff für das Folieren von Autos - hat eine lange Tradition. Schon in den 70er Jahren machten sich Smileys, Statements und Slogans auf der Carrosse breit, wobei es sich dabei eher um optische oder persönliche Aspekte handelte. Bei der modernen Autofolierung stehen heute eher Schutz, Werterhalt und Verschönerung des Fahrzeugs im Fokus. Welche Möglichkeiten es bei der Folierung des Kfz gibt und welche Besonderheiten es zu beachten gilt, haben wir kurz zusammengefasst.

Möglichkeiten der Autofolierung

Bei einem Folieren des Autos wird die Carrosserie teilweise oder auch komplett mit speziellen Klebefolien versehen. Dabei stehen mehrere Varianten zur Verfügung. Eine Vollfolierung umfasst beispielsweise den gesamten Aussenbereich des Kfz, während sich eine Teilfolierung nur auf einzelne Bereiche oder Teile des Fahrzeugs bezieht.

Unterschiedlichste Folieren für Autofolierung

Suche nach der passenden Folie für die komplette Autofolierung

Auch hinsichtlich der Aufgaben der Fahrzeugfolierung stehen heute die unterschiedlichsten Folien zur Verfügung. So lassen sich aufwendige oder gefährdete Lackierungen mit einer Lackschutzfolie schützen. Beulen, Kratzer und sogar Hagelschäden lassen sich dagegen mit einer robusten Steinschlagschutzfolie vermeiden oder zumindest verringern. Für den Schutz, die Individualisierung, zum Tuning und als Alternative zum Lackieren ist Autofolierung also ideale Möglichkeit. Die Qualität (Festigkeit, Farbtreue etc.) und die Haltbarkeit (mindestens sechs Jahre) heutiger Folien sind übrigens mit einer vollwertigen Lackierung der Carrosserie vergleichbar.

Unzählige optische Effekte bei dem Folieren

Und auch damit sind die Möglichkeiten der Autofolierung noch lange nicht erschöpft. Insbesondere Individualisten und Tuningfreunde nutzen diese Freiheiten der Autofolierung gerne, weil sich damit unzählige optische Effekte erzielen lassen. Der Autofahrer kann seinem Kfz wahlweise ein mattes, ein glänzendes, ein farbiges, ein gemustertes oder ein transparentes Erscheinungsbild verleihen. Selbst auffällige 3-D-Effekte sind mit einer Folierung problemlos möglich.

Der Ablauf der Autofolierung im Detail

In einem ersten Schritt der Fahrzeugfolierung wird in der Werkstatt besprochen, welche der zahlreichen Folien letztlich zum Einsatz kommt. Neben den Bereichen der Carrosserie, der Farbe und dem Muster entscheiden vor allem die Eigenschaften der Folie über die Verwendung. Besonders beliebt sind sogenannte laminierte Folien, weil sie sehr haltbar und resistent gegen UV-Strahlen und Salzwasser sind. Ausserdem lässt sich diese Folienart (auch nach dem Aufbringen) leicht verarbeiten, positionieren und auch eventuelle Blasen können noch entfernt werden. Diese Pluspunkte spiegeln sich aber auch im Preis wieder. Ist die passende Folie gefunden, wird sie vom Experten zugeschnitten, während ein weiterer Mitarbeiter die vorgesehene Klebefläche gründlich von Feuchtigkeit, Wachs, Fett und Öl befreit. Anschliessend wird die Farb- oder Steinschlagschutzfolie aufgebracht und sofort auf einen perfekten Sitz hin kontrolliert. Eventuelle Blasen, Einschlüsse oder Kanten werden sofort entfernt.

Darum ein Auto von Profis folieren lassen

Folieren des linken Autospiegels im Karosseriefachbetrieb

Die Experten helfen den Autofahrern auch gerne dabei, die Grenzen bei der Teilfolierung und der Vollfolierung einzuhalten. So dürfen beispielsweise bestimmte Bereiche generell nicht beklebt werden (Scheinwerfer, Blinker etc.) und auch Signal- und Warnfarben sowie reflektierende Neonfarben sind tabu. Ferner sprechen noch weitere Gründe dafür, Autofolierung unbedingt in der Werkstatt durchführen zu lassen. So können selbst kleine Fehler von Laien zum Ablösen der kompletten Folie führen. Und auch die staubfreie Umgebung, das Equipment und ein zweites Paar Hände (bei grossen Folienstücken) sprechen für den Fachbetrieb.

Dauer und Vorteile der Fahrzeugfolierung

Ein Auto folieren zu lassen, erfordert viel Fingerspitzengefühl, Erfahrung und Präzision. Ausserdem müssen ggf. einzelne Bereiche abgebaut oder abgeklebt werden, um die Folie überall bündig aufzubringen. Bei einer Vollfolierung des Autos muss daher mit etwa vier bis zehn Tagen gerechnet werden. Ausserdem ist es ratsam, einige Wochen später einen Kontrolltermin in der Werkstatt zu vereinbaren, um möglich unentdeckte Mängel zu beseitigen.

Die Kosten für die Fahrzeugfolierung sind extrem unterschiedlich. Folienart, Fahrzeugtyp, Komplett- oder Teilfolierung, Folienfarben und Sonderwünsche sind nur einige der Kriterien, die mit in die Preisberechnung einfliessen. Kompetente Werkstätten für das Car Wrapping helfen dem Autofahrer aber gerne mit einem Kostenvoranschlag weiter.